Sportmundschutz

Verletzungen an den Zähnen und Mittelgesicht treten bei einigen Sportarten und Freizeitaktivitäten gehäuft auf. Besonders gefährdet sind die mittleren oberen Schneidezähne. Sportarten wie ICE Hockey, Kampfsport (Boxen, Karate), Skifahren, Radfahren, Inlineskating oder auch Ballsportarten gehen mit einem erhöhten Risiko einher. Die Verletzungen können zu Frakturen am Alveolarfortsatz, zu Zahnfrakturen oder zum Zahnverlust führen. Oft sind langwierige Nachbehandlungen die Folge, bei denen am Ende der Zahn unter Umständen ersetzt werden muss. Ein wirksamer Schutz stellt der auf die persönlichen Kieferverhältnisse angepasste Mundschutz dar, der bei einem Unfallereignis freiwerdende Kräfte abdämpft. Bei größeren Frakturen des Mittelgesichtes schalten wir die entsprechenden Disziplinen ein (HNO, MKG, Unfallchirurgie).

Zusätzlich zum Sportmundschutz empfehlen wir eine Zahnrettungsbox bereitzuhalten. Bei Verletzungen können ganze Zähne darin gelagert und der Zahn durch den Zahnarzt replantiert werden.